3 Gedanken zu „Arduno on Breadboard“

  1. Hallo an den Ersteller dieses Videos,
    ich habe mir gerade das Video in voller Länge angesehen und muss sagen, ich bin begeistert. Ich möchte nämlich auch auf „nackte“ Atmegas den Bootlader brennen und dann mittels Ftdi den Sketch hochladen. Du hast alles sehr ausfüjrlich dargestellt und ich werde das Video als Vorlage verwenden.
    Vielleicht gibt es ja jemanden, der dein Board noch ein bisschen verbessert und evt. eine Sammelbestellng durchführt.
    Mach weiter so in dieser Gründlichkeit….mit besten Wünschen
    R.

    1. Vielen Dank.
      Tja, mit der Idee, einen eigenen Arduino zu bauen, sind wir nicht alleine und die Idee ist nach wie vor gut. Aber mittlerweile ist es so, das es zb. Clones vom Arduino pro mini bei Ebay, vor allem bei den Asiaten für unter drei Euro gibt. Damit ist der Selbstbau unwirtschaftlich. Wer auf seiner Schaltung nut den ATMEGA benötigt, wird wohl selber brennen, aber ehrlich, Sinn hat das nicht. Ich selber nehme im Moment für alle Projekte den mini pro und stecke ihn in die fertige Schaltung. Den reinen Controller nehme ich selten, eigentlich nur da, wo wirklich nicht mehr genug PLatz ist.
      Gruß
      F.

  2. …noch was:

    „Meine Board verbessern…“.

    Ja, dass ist auch notwendig, da ich nicht wirklich ein gutes Board gemacht habe. Falls du ein besseres hin bekommst, lass es mich wissen, bin immer sehr interessiert daran.
    Gruß
    F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage/security query * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Elektronik, Mikrocontroller, Programmierung